Skip to content

[Login]

BAföG

Ziel der Ausbildungsförderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) ist es, jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, unabhängig von seiner sozialen und wirtschaftlichen Situation eine Schul- bzw. Hochschulausbildung zu absolvieren, die seinen Fähigkeiten und Interessen entspricht.

Persönliche Voraussetzungen für den Anspruch auf Ausbildungsförderung nach dem BAföG sind in der Regel die deutsche Staatsangehörigkeit und ein Höchstalter von 29 Jahren.

Studenten erhalten bei nachgewiesenem Bedarf (unzureichendes eigenes oder Elterneinkommen, kein Vermögen) ab Beginn der Ausbildung, jedoch nicht für Zeiten vor Antragstellung, Förderung in Form eines Zuschusses (50 %) und eines zinslosen Darlehens (50 %).

Der Antrag muss beim zuständigen Amt für Ausbildungsförderung schriftlich gestellt werden. Gleiches trifft auch auf Nachfragen, Ergänzungen oder Änderungen zum gestellten bzw. bewilligten Antrag zu.

An wen muss ich mich wenden?

Die Aufgaben der Ämter für Ausbildungsförderung an den Hochschulen werden in der Regel von den Studentenwerken wahrgenommen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Einkommensnachweise der Eltern
  • Steuerbescheid vom vorletzten Kalenderjahr /Arbeitslosenbescheid
  • Wenn kein Steuerbescheid vorhanden ist: Lohnsteuerkarte vom vorletzten Kalenderjahr.

Rechtsgrundlage

Bundesausbildungsförderungsgesetz - BAföG

Anträge / Formulare

Die erforderlichen Formblätter sind bei den Ämtern für Ausbildungsförderung erhältlich.

 

Landratsamt

Landratsamt - Bürgerservice

03447/586-0